"Wenn sie spielt, steht die Welt still "

(Tankred Stachelhaus, NRZ)

So lautete nur eine der vielen Überschriften, die Journalisten bisher über diese Ausnahmekünstlerin verfasst haben und in erster Linie beschreiben sie damit wohl Katjas unglaubliche Stimme, die auf direktem Wege das Herz berührt.

 

Dabei ist Mainstream Pop  nicht Katjas Sache. Es ist ihre ganz eigene Mischung aus Folk, Pop und Indie Elementen, die sie bundesweit und über die Grenzen von Deutschland hinaus bekannt gemacht haben.

 

Die gebürtige Essenerin gewann zu Beginn ihres musikalischen Werdegangs etliche Nachwuchswettbewerbe, darunter den „Hamburger Stimmtreff“ der Popakademie Hamburg, bevor sie im Jahr 2000 den ersten (BMG) von drei großen Plattenverträgen unterschrieb.

 

Ihr Debütalbum „Contact Myself ” erreichte, gekoppelt an einen Auftritt

 

in der RTL Serie “Hinter Gittern”, aus dem Nichts die deutschen Albumcharts und gilt bis heute unter Musikliebhabern und Kritikern als Meilenstein der deutschen Popmusik.

 

 

 

Doch nicht nur Katjas Stimme, auch ihre Qualitäten als Songschreiberin wurden von bekannten Größen entdeckt und gewürdigt : So coverten sowohl Gitte Haennig als auch Marie Boine und Stoppok Katjas Lieder für ihre eigenen Alben. In der Liederbestenliste erreichte Katjas Song „Mitten im Sturm“ #2 und mit „Is´mir egal“ #5.

 


Katja teilte sich die Bühne unter anderem mit David Knopfler, Stefan Stoppok, Manfred Maurenbrecher,Astrid North und v.a.,  war Vorband von Alanis Morissette und Stoppok, sang einen Track für das weltweit bekannte Ambience Duo Blank & Jones (Cruel Love) und gab bundesweit unzählige Solokonzerte.

 

 

Auf der Bühne ist Katja stets ein Erlebnis, denn die ebenso charismatische wie scheue Musikerin bedient alles andere als ein Klischee. Katjas Songs sind echt, autobiographisch und beinhalten eine gehörige Portion Melancholie, die man auch „Blues” nennen könnte. Dabei vermischt Katja, von ihren Wurzeln der Singer- Songwriterin ausgehend, ihre feinfühligen Songs auch mit Rock-Pop , dann wieder mit Jazz oder auch Funk Elementen. Allenthalben blitzt sogar ein wenig Punk auf.….. absolut Hörenswert !!!